Das Beste ZUERST – „Blubbern“

Ja genau, ihr habt richtig gehört!

Die Methode heißt „LAX VOX“ und wird in der Stimm- und Atemtherapie eingesetzt. Doch ich finde, es sollte jeder davon gehört haben, nicht nur Atem- und Stimmtherapeuten.

Warum finde ich LAX VOX so toll? Weil es einfach und ganzheitlich ist, und die Übungen intuitiv richtig ausgeführt werden.

Durch das Laxvoxen entspannt sich die Muskulatur des Stimmapparats und durch das Mehrkanal-Biofeedback (auditiv, visuell und kinästhetisch) wird die Wahrnehmung für den stimmlichen Mechanismus gefördert.

Ein Tool für Jedermann, egal welchen Alters. Mit großem Spaßfaktor, wenn wir mal an unsere Kindheit zurückdenken. Jetzt ist Blubbern endlich erlaubt! 😊

Ob für Therapie jeglicher funktioneller, organischer oder psychogenen Stimmstörungen, zum Training, Warm-up und Cool-Down, für professioneller Stimmen (Sänger, Schauspieler) Manager, Redner, usw.

Es ist „mein Allheilmittel„, wenn ich merke, irgendwas bahnt sich im Hals an, leichtes Kratzen oder Du denkt, Du kriegst eine Erkältung. Laxvoxen pflegt einfach die Stimme!

Weniger ist mehr: Lieber 3-5x am Tag 2-3Minuten laxvoxen, als am Stück 30min!

Es sensibilisiert die Wahrnehmung der eigenen Stimme und erleichtert das Spüren und Ansteuern des Luftdrucks und der Resonanzräume, fördert die Entspannung sowie eine symmetrische Schließung der Stimmlippen. Der Schlüssel und notwendige Bedingung für eine gute Stimmqualität ist die Entspannung.

(Falls das zu viele Fachbegriffe sind, schreibt mir ein Kommentar!)

Was braucht man?

Ein Gefäß (ein Trinkglas/Becher oder eine Flasche) – ich persönlich nehme eine 0,5l Fasche, dann kann auch nichts rausblubbern, wenn man mal zu kräftig war (das empfiehlt sich grad mit Kindern 😉)

Gefüllt mit Wasser – ca. 3Finger breit

Und dann „natürlich“ den LaxVox Schlauch (ein flexibler Silikonschlauch, 35 cm lang mit 9-10 mm Innendurchmesser) ABER: das muss überhaupt nicht sein. Alternativ geht ein einfacher Strohhalm!!!!

Gerade mit Kindern bieten sich bunte dickere Silikonstrohhalme an. Hier ein Link, welche Strohhalme ich toll finde. Mit 24cm Länge passt das auch besser. Ich persönlich blubber morgens auch gern mit bunten Strohhalmen, das hebt meine Stimmung 🌞

Ein Tipp noch von meiner Freundin: Im Baumarkt findet man Schläuche als Meterware.

Ich denke, ihr werdet das passende „Blubbergerät“ für Euch finden!

Warum ist Silikon toll? Biegsam, abwaschbar, wiederverwendbar, lässt sich gut transportieren, geht nicht kaputt.

Warum 35cm Länge? Das ist der durchschnittliche Abstand zwischen Mund und Brustkorb (wenn das Gefäß locker vor der Brust gehalten wird). Wenn das Maß nicht zu deinem Körper passt, dann einfach Kürzen.

9-10 mm Innendurchmesser sind geeignet, damit die Zähne nicht aufeinanderbeißen, der Kiefer aber auch nicht unnatürlich weit geöffnet ist.

Minizusammenfassung (keine Vollständigkeit) der positiven Effekte von LaxVox:

  • Tragfähigere Stimme, aufgrund der Wirkung auf Stimmlippen und Stimmbänder
  • Pflegt die Stimme (auch bei Erkältungen bzw. zur Prävention)
  • der Stimmsitz wird vorverlagert
  • Spannungsfreie tiefe Kehlkopfstellung, die eine leichte Phonation ermöglicht
  • Kehlkopf, Zungenbein und Zunge verbindende Muskulatur lockert sich
  • Nacken- und Schulterverspannungen nehmen ab
  • Die Atmung entsteht auf natürliche Weise als Resultat der Entspannung der Muskulatur

Die LaxVox-Übungsanleitung zum ausdrucken, sowie 3 weitere VÖLVA-Übungen bekommst Du über meine Homepage: www.stefanie-thurmann.de

LAXVOX-Übungsanleitung

1. Vorbereitung:

• Stecke das eine Ende des Schlauchs in das Wasser ‒ zuerst 1-2 cm tief, später 2-4 cm. (Je tiefer das Wasser ist, umso höher der Widerstand und umso mehr wird das Stimmsystem trainiert. Bei Erkältungen den Schlauch nur ein bisschen ins Wasser stecken, da es sonst zu anstrengend ist.)

• Lege das andere Ende in den Mund zwischen die Schneidezähne und auf die Zunge.

• Die Lippen umschließen sanft, aber vollkommen das Schlauchende. (Die Wangen bleiben entspannt.)

• Halte die Flasche/das Glas nah an den Körper.

• Atme durch die Nase ein, als würdest du mit geschlossenem Mund gähnen. Spüre, wie sich die Rippen weiten und halte diese leichte Dehnung.

• Hauche in den Schlauch, als würdest du eine Glasscheibe anhauchen. Das Wasser beginnt zu blubbern.

2. „mit Ton“

• Sprich kurze und lange sanfte „Uuuus“ (wie in „Muuuh“) in den Schlauch. (Lass Deine Wangen mitbeben.)

• Verlängere das „Uuuuu“ und variiere die Tonhöhen.  (Kiefer hängt tief und entspannt.)

• Was spürst du? Achte auf Muskulatur, Atmung, Haltung, Stimme: Was passiert?

3. Gleittöne und Melodien

• Mache Gleittöne auf und ab in den Schlauch.

• Singe einfache Melodien in den Schlauch (z. B. „Happy Birthday“, „Bruder Jakob“).

• Teste, was sich verändert, wenn Du den Schlauch tiefer ins Wasser schiebst.

4. Üben ohne Schlauch

• Übe erst mit dem Schlauch außerhalb des Wassers.

• Übe mit Schlauch im Wasser und ziehe diesen dann langsam aus dem Mund. (Verändere sonst nichts!)

• Übe dann ganz ohne Schlauch „Uuuus“ und summe „Hmmmm“.

5. Transfer der neuen Stimmtechnik in den Alltag

• Sprich nun Silben, Worte und Sätze mit der neuen Technik (z. B. Namen, Tage und Monate). Zähle, sprich Namen und Begrüßungen, z. B. „Hi“, „Hallo“, „Willkommen“, „Wie geht es dir?“, „Hans Wurst“ usw.

• Lies Texte vor.

• Verwende nun die Zielstimme während eines Gesprächs.

Lesen reicht nicht! 😉 VERÄNDERUNG LEBT VOM TUN. 🌬🌈

Veröffentlicht von Stefanie Thurmann

Ich habe endlich die schönen Dinge in meinem Leben erkannt. Es waren nicht die Medaillen und der Erfolg, meine Gesundheit ging immer mehr bergab. Singen war und ist mein Seelenheil, aber ich hatte keine Luft mehr. Dann habe ich meinen Atem wiedergefunden. Atmen können wir alle! Und das ist meine Mission. Du kannst Dich gesund und glücklich atmen! Probiere es aus! Es kostet Dich nur ein paar bewusste Atemzüge!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: